Caledonian Mac Brayne: Fähren zu den Hebriden und in West-Schottland

Whisky Reisen - das Informationsportal über Reisen nach Schottland und Irland

Hauptseite

Reisen - Überblick
Reiseführer Speyside
Brennerei-Touren-Schottland
Brennerei-Touren-Irland
Brennerei-Touren-USA/Kanada
Schottland-Anreise
Irland-Anreise
Fähren-Hebriden
Fähren-Orkney-Inseln

Impressum
Whisky-VerkostungenIndividual-ReisenGruppenreisenTravel-Center


Caledonian Mac Brayne ist die führende Fährgesellschaft für Fähren zu den Hebriden und in den Regionen Clyde, Kintyre und Cowal. Für Whisky-Interessierte sind insbesondere folgende Fährverbindungen interessant:

Kennacraig - Port Ellen / Port Askaig
Diese Verbindung stellt die einzige Möglichkeit dar, zum Whisky-Insel Islay zu gelangen (mit Ausnahme des FlyBE/Loganair-Fluges von Glasgow nach Islay ). Kennacraig - ein "Ort", der lediglich aus einem Fähr-Kai und einem Büro von Caledonian Mac Brayne besteht - liegt im Nordwesten der Halbinsel Kintyre (berühmt für die Whisky-Region Campbeltown im Süden der Insel, die mit der exzellenten Springbank-Brennerei lockt) und ist von Glasgow aus in ca. 2 1/2 Stunden Fahrzeit zu erreichen. Auch die regelmäßigen Scottish-Citylink-Busse von Glasgow nach Campbeltown halten allesamt in Kennacraig (Fahrzeit: ca. 3 1/2 Stunden).
Die Fähre verkehrt 3-4x täglich mit einer Überfahrtsdauer von ca. zwei Stunden, dabei werden je nach Abfahrt entweder Port Ellen (etwas häufiger, die Früh-Fähre verkehrt täglich außer Mittwoch dorthin) oder Port Askaig (etwas seltener, alle Mittags-Abfahrten verkehren dorthin) angelaufen. In den Sommermonaten verkehrt 1x wöchentlich zusätzlich eine Fähre von/nach Oban mit Zwischenstopp auf der Insel Colonsay.
Nach Ankunft der Fähren verkehren in aller Regel (Ausnahme: Sonntag und Abend-Ankünfte) öffentliche Busse (Islay Coaches oder Postbus) von Port Ellen bzw. Port Askaig in den Hauptort Bowmore (950 Einwohner) sowie nach Portnahaven (auf dem Weg wird die wiedereröffnete Bruichladdich-Brennerei passiert). Auch die Abfahrten der Fähren von Port Ellen oder Port Askaig sind i.d.R. mit öffentlichen Bussen zu erreichen.
Port Ellen ist das Wirtschaftszentrum Islays und gleichzeitig größter Ort auf der Insel (1000 Einwohner). Im Ort selbst ist die Großmälzerei von außen zu besichtigen, die auf dem Gelände der leider stillgelegten ehemaligen Port Ellen Brennerei steht. Mit Laphroaig (3 km) und Lagavulin (weitere 1,5km) können zwei Brennereien zu Fuß erreicht werden. Auch nach Ardbeg (weitere 1,5km von der Lagavulin-Brennerei entfernt) kommt man im Rahmen eines Spaziergangs. Natürlich können alle Brennereien auch mit dem Auto oder selten auch mit öffentlichen Bussen erreicht werden. Alle drei Brennereien verfügen über ein Besucherzentrum und können besichtigt werden.
Port Askaig besteht dagegen nur aus dem Fähr-Terminal, einem Hotel und ein paar Häusern; die ca. 400 Einwohner, die der Ort offiziell hat, kommen nur dadurch zustande, dass viele umliegende Höfe und Weiler ebenfalls zu Port Askaig gezählt werden. Von hier aus kann die Caol Ila-Brennerei auf einem ca. 2km langen Fußmarsch am Strand entlang - mit wunderschönem Blick auf die "Paps of Jura" - erreicht werden. Diese Brennereikann besichtigt werden (besser vorher anmelden) und ist wohl die am schönsten gelegene Brennerei Islays - der Blick aus dem Still-House durch die großen Fenster über den Sound of Islay auf die Paps of Jura ist je nach Wetterlage eindrucksvoll bis faszinierend. Weitere 3km nördlich von Caol Ila ist die leider etwas heruntergekommene Bunnahabhain-Brennerei zu besichtigen.
Weitere Brennereien auf Islay, die natürlich ebenfalls besichtigt werden können, befinden sich im Hauptort Bowmore und in Bruichladdich; ferner kann im abgelegenen Nordwesten Islays die erst 2005 eröffnete Farmbrennerei Kilchoman besichtigt werden.
Whisky Fähre Tarbert HotelPreisvergleich: Unterkünfte bei Kennacraig, in Oban, auf Islay.


Oban - Craignure, Fishnish - Lochaline, Kilchoan - Tobermory
Die Isle of Mull kann gleich über drei Fährverbindungen erreicht werden. Verkehrstechnisch am günstigsten ist wohl die Verbindung Oban - Craignure, die allerdings auch am teuersten ist. Mehrmals täglich (im Sommer tagsüber z.T. alle 1-2 Stunden) verkehrt die Fähre auf dieser Strecke; Fahrzeit knapp 1 Stunde. Kurz vor dem Einlaufen in Craignure wird Duart Castle an der östlichsten Ecke der Isle of Mull passiert.
Die kürzeste und preisgünstigste Verbindung nach Mull stellt die Verbindung Lochaline - Fishnish dar. Die kleine Fähre verkehrt ca. stündlich und benötigt für die Überfahrt nur 15 Minuten.
Deutlich weniger Abfahrten (im Sommer ca. alle 2 Stunden, im Winter nur 2-3x täglich) gibt es auf der - übrigens landschaftlich sehr schönen - Verbindung von Kilchoan nach Tobermory. Die Überfahrtsdauer beträgt ca. 30 Minuten.
Oban ist von Glasgow aus in ca. 2 Stunden Fahrzeit per PKW zu erreichen. Auch die Bahn und die Citylink-Busse verkehren mehrmals täglich von Glasgow nach Oban. Die Stadt (8000 Einwohner) beherbergt die Oban-Brennerei, ist das Zentrum der Westküste und Verkehrsknotenpunkt für Abfahrten zu den meisten Hebrideninseln (neben Mull werden auch Uist, Barra, Colonsay, Lismore, Coll, Tiree und im Sommer sogar 1x wöchentlich Islay bedient). Nach Lochaline sind es weitere 2 Stunden Fahrzeit, die über eine kleine Shuttle-Fähre ("Corran Ferry") von Ardgour nach Never Lochaber (alle 30 Minuten) auf gut 1 Stunde verkürzt werden kann - ansonsten ist ein Umweg über Fort William erforderlich (der allerdings zu verschmerzen ist, da in Fort William ebenfalls eine Brennerei besichtigt werden kann). Von Fort William aus ist es dagegen nach Fishnish kaum länger als nach Oban, so dass die Verbindung Fishnish-Lochaline von hier aus durchaus eine interessante Alternative für die Anreise nach Mull darstellt (günstigere Tarife, mehr Abfahrten). Für die Verbindung Kilchoan - Tobermory, die preislich zwischen den Verbindungen Fishnish - Lochaline und Oban - Craignure liegt, müssen noch mehr Kilometer zurückgelegt werden. Die Verbindung ist daher vermutlich nur dann interessant, wenn man sich auch die Halbinsel Ardnamurchuan ansehen will - immerhin kommt man auf dem Weg zur Fähre an der neu eröffneten Ardnamurchuan Distillery vorbei. Vorteil: Die Fähre landet direkt in Tobermory, wo die einzige Brennerei der Insel steht.
Auf Mull gibt es regelmäßige Busverbindungen zwischen Craignure, Fishnish und Tobermory, sowie nach Fionnphort (Shuttle-Fähre zur Insel Iona, wo eine bekannte Abtei besichtigt werden kann, sowie Ausflugsboote nach Staffa).
Bei Tobermory handelt es sich um den Hauptort der Insel. Die Hafenpromenade mit ihren malerischen, in verschiedenen Farben gehaltenen Häusern ist insbesondere bei gutem Wetter aufgrund der farbenfrohen Häuser eine Sehenswürdigkeit. Die zweite Sehenswürdigkeit ist natürlich die einzige Brennerei der Insel - Ledaig - die zu besichtigen ist. Hier wird v.a. der ungetorfte Malt Tobermory sowie der getorfte Ledaig hergestellt.
Whisky Fähre Mull HotelPreisvergleich: Unterkünfte in Oban, auf Mull.
Mallaig - Armadale
Diese Verbindung ist die schnellste und direkteste Verbindung zur Isle of Skye bei Anreise aus dem Süden (von Glasgow oder Fort William). Aufgrund der neuen Brücke zwischen Kyle of Lochalsh und Kyleakin wurden die Abfahrten jedoch eingeschränkt (im Sommer alle 1-2 Stunden, im Winter nur 1-3x täglich). In Mallaig, einem kleinen Fischerhafen (auch Personenboote zu den "Small Isles" Eigg, Muck, Rum und Canna legen hier ab) endet die A 830 von Fort William; wer weiter in den Norden reisen will, muss hier auf die Insel Mull übersetzen und dort nach Kyleakin fahren, wo man über die neue Brücke wieder zum Festland gelangt.
Die preisgünstigere Anreise nach Mull erfolgt allerdings über die Brücke zwischen Kyle of Lochalsh und Kyleakin - diese ist ab Inverness und dem Nordwesten Schottlands gut zu erreichen; ab dem Süden nur durch einen Umweg über Spean Bridge. Für die Brücke wird keine Brückenmaut mehr verlangt; als Alternative empfiehlt sich die kleine (ca. 6 PKW!) kommunale Fähre (5 Minuten) zwischen Glenelg (Abzweigung von der A87 nach Kyle of Lochalsh in Sheal Bridge) und Kylerhea (über eine landschaftlich sehr reizvolle Single-Track-Road gelangt man hier wieder auf die A87 zwischen Kyleakin und Broadford). Diese Fähre lässt sich nicht im Voraus buchen; Abfahrten zwischen Mai und Oktober von 10 bis 18/19 Uhr je nach Bedarf ca. alle 20 Minuten. Auch wenn sie mit Kosten für die Überfahrt verbunden ist (GBP 15,-- einfach; GBP 20,-- hin und zurück), bietet diese Strecke nicht nur die interessantere Art, die Meerenge zu überqueren: Auch die Ausblicke von der bergigen Single Track Road ab Kylerhea machen diese Strecke deutlich interessanter als die Hauptstraße / Brücke nach Kyleakin.
Auch auf Skye gibt es ein gut ausgebautes Busnetz insbesondere zwischen Kyleakin/Kyle of Lochalsh und den größeren Orten Broadford, Portree und Uig (von hier Fähren auf die äußeren Hebriden - Inseln North Uist und Harris). Carbost, wo die Talisker-Brennerei liegt, ist dagegen mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwierig zu erreichen. Es empfiehlt sich daher insbesondere hier auf Skye, den eigenen PKW dabei zu haben - zumal die Kosten für Fähre/Brücke im Vergleich zu anderen Inseln relativ günstig sind.
Whisky Fähre Skye HotelPreisvergleich: Unterkünfte in Mallaig, auf Skye.
Ardrossan - Brodick und Claonaig - Lochranza
Die wichtigste Verbindung zur Insel Arran stellt die Strecke Ardrossan - Brodick dar. Die Fähre "Isle of Arran" verkehrt ganzjährig ca. alle 3 Stunden (Fahrzeit: ca. 1 Stunde). Die Verbindung Claonaig - Lochranza wird dagegen im Winter nicht bedient (ersatzweise verkehrt 1x täglich die Fähre von Tarbert nach Lochranza); die Fähre benötigt ca. 30 Minuten für die Claonaig-Strecke (90 Minuten im Winter nach Tarbert). Auch wenn es sich für den Hauptverkehr eher um eine unwichtige Route handelt, ist diese Verbindung für Whisky-Interessierte sehr interessant: Sie ermöglicht es, von Arran weiter zur Halbinsel Kintyre (Campbeltown mit der Springbank-Brennerei) oder sogar weiter nach Islay zu gelangen - Claonaig und Kennacraig (Abfahrtshafen für die Fähren nach Islay) liegen gerade mal 5 PKW-Minuten voneinander entfernt! Schließlich stellen die beiden Verbindungen in Kombination eine interessante Alternative für die Strecke von Glasgow nach Kintyre oder Islay dar: Statt den Umweg über Inveraray zu fahren, kann man hier etliche Kilometer sparen - auch wenn hier aufgrund kürzerer und häufigerer Überfahrten, kürzerer Fahrstrecke und auch günstigerer Tarife eher die Kombination der Strecken Gourock - Dunoon und Portavadie - Tarbert empfehlenswerter ist. Dafür ist die Strecke über Arran interessanter und ermöglicht einen Brennerei-Besuch in der Arran Distillery.
Ardrossan in Ayrshire ist von Glasgow aus problemlos in ca. 45 Minuten per PKW zu erreichen. Auch die Bahn verkehrt regelmäßig zwischen Glasgow und Ardrossan. Die Isle of Arran verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz. Auch öffentliche Busse verkehren auf der ganzen Insel; natürlich auch zwischen Brodick, dem Hauptort, und Lochranza. Hier befindet sich auch Schottlands eine der neueren Whisky-Brennereien Schottlands: Die Isle-of-Arran-Brennerei (zu besichtigen; mit Besucherzentrum). Von Claonaig (ein "Ort", der mal wieder nur aus einem Fähr-Anleger besteht) ist man in 5 Minuten auf der Hauptstraße Lochgilphead-Campbeltown; gelegentlich verkehren auch Busse zwischen Claonaig und Kennacraig (Fähren nach Islay, sowie Anschluss an die Citylink-Busse zwischen Glasgow und Campbeltown).
Whisky Fähre Tarbert HotelPreisvergleich: Unterkünfte bei Claonaig, bei Ardrossan, auf Arran.
Uig - Tarbert und Stornoway - Ullapool
Auch die Doppelinsel "Harris & Lewis" beherbergt mittlerweile zwei produzierende Brennereien, so dass auch die Fährverbindungen zu diesen Inseln hier vorgestellt werden.
Wer die Isle of Harris-Distillery im Ort Tarbert auf Harris besichtigen soll, schifft sich wohl am Besten ab Uig (auf Skye) nach Tarbert ein - am Ortsrand des Fährhafens findet man die Brennerei. Je nach Startort in Schottland gelangt man entweder über die A87 und über die Brücke bei Kyle of Lochalsh nach Skye, oder man benutzt aus dem Westen Schottlands die A830 nach Mallaig, von wo aus man per Fähre nach Armadale auf Skye übersetzen kann. Ein kleiner Umweg auf Skye ermöglicht den Besuch der Talisker Distillery. Auch öffentliche Busse verkehren ab Glasgow oder Fort William nach Uig, oft mit direktem Anschluss an die Fähre.
Die Fähre von Uig nach Tarbert verkehrt nur 1-2x täglich und je nach Wochentag zu anderen Abfahrtszeiten, so dass es sich dringend empfiehlt, den Fahrplan zu studieren und die gewünschte Überfahrt im Voraus zu reservieren. Die Überfahrtszeit beträgt 2 Stunden.
Zur Abhainn Dearg-Distillery auf Lewis oder evtl. bei Anreise aus dem Norden Schottlands nach Harris empfiehlt sich dagegen die Fährstrecke Ullapool-Stornoway. Ab Süd-Schottland besteht kaum ein Unterschied in der Fahrstrecke nach Uig oder Ullapool, allerdings sind die Straßen nach Ullapool im Vergleich zu den Straßen auf Skye besser ausgebaut. Ab Inverness gibt es eine Busverbindung nach Ullapool, die i.d.R. auf die Fähre abgestimmt ist. Die Fähre zwischen Ullapool und Stornoway verkehrt ca. 2x täglich, die Fahrtdauer beträgt 2,5 Stunden. Dementsprechend empfiehlt sich auch hier eine Reservierung und der genaue Blick in den Fahrplan.
Stornoway ist der größte Ort auf den äußeren Hebriden und damit auch das Wirtschafts- und Verkehrszentrum der Inseln. Zwischen den größeren Orten und den Fährhäfen auf Harris & Lewis existieren öffentliche Busse. Wer allerdings in abgelegenere Gegenden (z.B. zur Abhainn Dearg Distillery) vordringen möchte, ist auf den eigenen PKW angewiesen.
Whisky Fähre Skye HotelPreisvergleich: Unterkünfte auf Skye, in Ullapool, auf Harris, auf Lewis.


In untenstehender Buchungsmaschine können Sie die erwähnten Fähren, sowie weitere Fähren zu den schottischen Hebriden-Inseln buchen.


Zu den Fähren auf die Orkney und Shetland Inseln